Weihnachten in Kolumbien

20 Jahre lang habe ich Weihnachten immer im selben Land verbracht. Dieses mal nicht, dieses mal wurde dieses Fest in Latainamerika gefeiert. Hier läuft Weihnachten etwas anders ab… und vor allem komplett ohne Schnee.
Zum einen find ich das die Gebäude, Lampen, Fenster und alles was da eigentlich so auf der Straße rumsteht fast schon übertrieben mit Weihnachtsbeleuchtung geschmückt ist. Bogotá glüht förmlich:

Was schenkt man sich hier? Nun, in meiner Gastfamilie waren Geschenke gar nicht mal so wichtig. Es gab eigentlich keine, und das hat auch niemanden gestört. Hauptsache die Stimmung an Weihnachten stimmt. Man setzt sich also am Weihnachtsabend zusammen hin, und es wird getanzt, gelacht und getrunken.. und es wird viel getanzt! Das ganze wird dann zu einer richtigen Party im eigenen Haus.

Zur Weihnachtszeit war ich oft im „Parque 93″, den ich nur empfehlen kann, denn zu dieser Zeit ist der Park super geschmückt und leuchtet an allen Ecken:

Dieser Park ist im Norden DER Treffpunkt zur Weihnachtszeit und somit auch immer voll mit Leuten. Der Park ist umrundet von vielzähligen und verschiedenen Restaurants die man alle einmal ausprobieren sollte.
Für Stimmung ist in diesem Park auch immer gesorgt, indem kolumbianische Weihnachtsmusik gespielt wird. Die Atmosphäre ist einfach super.
So können dann die Straßen und Gebäude in Bogotá aussehen:

Weihnachten in Bogotá ist schon sehr anders. Es wird nicht so ruhig gefeiert wie in Deutschland. Ich bin es ruhiger gewöhnt, und habe in dieser Zeit oft an meine Heimat gedacht und mich gefragt wie es jetzt währe 5 Minuten mit meiner Familie zu feiern. Von diesen (normalen) Gefühlen abgesehen, war es schon echt cool, auf jeden Fall eine super Erfahrung. Jeder Zeit wieder!

Kommentieren